Trudy Cozzio nach elf Jahren Vorstandstätigkeit verabschiedet

Erich Gmünder, Text und Fotos

92 stimmberechtigte Mitglieder konnte Präsident Hannes Kundert am 25. April an der Hauptversammlung 2019 des Quartiervereins Riethüsli begrüssen. Unter den Gästen waren die Stadträte Peter Jans und Markus Buschor, der Quartierbeauftragte Peter Bischof und Quartierpolizist Christoph Graf sowie Stadtingenieur Beat Rietmann. Ein Bericht über seine Ausführungen zum Baustart zur Erneuerung der Teufener Strasse folgt.

 

Der Jahresbericht des Präsidenten wurde online veröffentlicht und einstimmig genehmigt.

Die Jahresrechnung 2018 von Kassier Chris Verhagen schliesst mit einem Verlust von 2’679.28, der zum grössten Teil auf einen Mehraufwand für den Druck der Quartierzeitung zurückzuführen ist. Das Vereinskapital beträgt per Ende 2018 51’278 Franken, der Quartierverein ist damit, bei Reserven von rund Fr. 30’000, weiterhin solide finanziert, wie Revisor Franz Kundela betonte.  Das Engagement der QZ-Redaktion wurde von Hannes Kundert speziell verdankt.

Nestpunkt ist eine Erfolgsgeschichte

Karin Quaile, Leiterin der Betriebsgruppe NestPunkt, berichtete über ein erfolgreiches zweites Geschäftsjahr des Quartiertreffs. Gut besucht wurden die Sonderanlässe, mit diversen Höhepunkten wie der Filmabend “Die göttliche Ordnung”, der  Tapas-Abend von Walter Späti, die Quartiergeschichten des Lokalhistorikers Fredi Hächler,  zwei Paarläufe, moderiert von Susanne Albrecht, ein Weihnachtskonzert mit Ohropax oder die Übertragung der Spiele der Fussball-Olympiade. Leider fehlen an den gewöhnlichen Freitagabenden die Gäste – hier wünschte sich Karin Quaile noch einen besseren Besuch.

Martina Graf ist neue Koordinatorin, sie hat in dieser Funktion Astrid Kuhn abgelöst.

Karin Quaile dankte allen Freiwilligen im Service, den Suppenköchinnen und Reinigungskräften, aber auch den Gönnerinnen und Gönnerinnen und anderen guten Geistern für ihr Engagement, ohne welches der aufwendige Betrieb des Quartiertreffs nicht möglich wäre.

Der Kultur auf der Spur

Susanne Albrecht hat die Leitung des Kulturprogramms abgegeben, ihre Nachfolge tritt die neu gegründete Kulturspurgruppe mit Elsa Pfister, Walter Späti und Erich Gmünder an, welche den flauen Freitagabend beleben will. Bis Ende Jahr sind vier verschiedene Anlässe geplant. Den Anfang macht das Konzert des Quartierbewohners Mauro Danubio mit seiner Band Acqua e Fuoco diesen Freitag (siehe sep. Bericht auf dieser Homepage).

Verabschiedung von Trudy Cozzio

Trudy Cozzio verlässt nach 11 Jahren den Vorstand. Sie wurde mit grossem Applaus verabschiedet, ihr Sitz bleibt vorläufig leer, doch ein Interessent für ihre Nachfolge konnte bereits gefunden werden: Patrick Hager hat sich bereit erklärt, im Vorstand zu schnuppern.

Die verbleibenden Vorstandsmitglieder Gisela Bertoldo, Vizepräsidentin, Chris Verhagen, Kassier, Marianne Kuster, Beisitzerin, Nicola Zoller, Chefredaktorin Quartierzeitung, Philipp Romanin, Aktuar  und Karin Quaile Leiterin der Betriebsgruppe Nestpunkt wurden einstimmig und mit Applaus im Amt bestätigt, ebenso Präsident Hannes Kundert, der jedoch antönte, dass er bald seine Nachfolge regeln will.

Vor dem Seifenkistenrennen

Höhepunkt im laufenden Jahr ist das Seifenkistenrennen am 23. Juni, worüber OK-Präsident Andi Bernet informierte. Erstmals gibt es dabei zwischen den insgesamt 18 Quartiervereinen einen Quartier-Cup. Für das Riethüsli startet Bruno Dolder. Gesucht werden noch Helfer für die Festwirtschaft und die Streckenposten.

Gemeinderätin Beatrice Truniger informierte im Namen der IG Bus Oberhofstetten über eine Petition, welche eine Ausweitung des Fahrplans der Buslinie 10 erreichen will. So soll der Bus künftig auch am Sonntag sowie an den Wochentagen und am Samstag bis in den Abend hinein fahren. Mit möglichst vielen Unterschriften soll der Stadtrat bewegt werden, sich diesem Anliegen anzunehmen.

Der Quartierbeauftragte der Stadt, Peter Bischof machte Werbung für den Tag der Nachbarn, der dieses Jahr  am 24. Mai stattfinden und möglichst viele Nachbarn zusammenbringen soll.

Wie das geht, erzählten Suzanne Hüttenmoser Roth und Roland Roth, Obere Berneggstrasse  74. Das Paar wohnt seit zwei Jahren im Quartier und initiierte letztes Jahr spontan ein Strassenfest, das mit 60 – 80 Personen ein voller Erfolg wurde.

Im Anschluss an die rund einstündige HV präsentierte Stadtingenieur Beat Rietmann das Vorhaben zur Erneuerung der Teufner Strasse nach dem Rückbau des Bahntrassees der AB. Start der Bauarbeiten ist nächste Woche. Der Bericht dazu folgt im Laufe des Freitags. 

Von |2019-04-26T10:36:31+00:00April 25th, 2019|Aktuelles, Politik, Quartierverein|0 Kommentare

About the Author: