Jetzt ist es definitiv: Das letzte Stündchen hat bald geschlagen

Das Kirchlein im Abendlicht. Foto: Andres Büsser

 

Das Parlament der kath. Kirchgemeinde St. Gallen hat gestern der Vereinbarung zwischen den beiden konfessionellen Kirchen für die künftige Zusammenarbeit im Riethüsli zugestimmt. Damit ist auch definitiv, dass die baufällige katholische Kirche abgebrochen wird. Die Gottesdienste der Katholiken finden künftig in der paritätisch genutzten evangelischen Kirche Riethüsli-Oberhofstetten statt.

Die Verabschiedung dieses Geschäfts erfolgte einstimmig. Auch aus dem betroffenen Quartier gab es keine Opposition. Was aber nicht bedeute, dass der Abschied vom liebgewordenen Kirchlein nicht bedauert werde, wie der Riethüsler Andres Büsser klar machte, der das Geschäft als Präsident der vorberatenden Kommission “mit zwei weinenden Augen” vertrat.

 

Andres Büsser machte aus seinem Herzen keine Mördergrube, wie er trotz dem zustimmenden Votum klar machte. Foto: zVg.

 

“Die Pfarrei Riethüsli und auch das nunmehr altersschwach gewordene Kirchengebäude als ihr prägendes äusseres Zeichen sind von einer sehr engagierten Basisbewegung errichtet und lange Jahre weiter gepflegt worden. Bei all diesen Pfarreiangehörigen besteht auch ein sehr grosses Bedauern darüber, dass der nunmehr begangene Schritt überhaupt erforderlich ist. Auch wenn die Chancen und neuen Möglichkeiten gesehen und überwiegend auch von dieser Basis mitgetragen werden: die Einsicht, die eigene Kirche, die weniger wegen ihres bescheidenen baulichen Daseins als vielmehr wegen ihrer Geborgenheit stiftenden Atmosphäre gleichsam als „Nest“ sehr geschätzt worden ist, zu verlieren, ist schmerzlich. Wir alle wissen auch, dass damit nicht bloss Bausubstanz wegfällt, sondern auch ein wichtiges Symbol und ein Kraftort unserer Konfession im Riethüsli.

Ich hoffe zuversichtlich, dass unsere Pfarrei im ökumenischen Zentrum Riethüsli wieder neu solche liebe Heimat findet.”

Letzter Gottesdienst vor den Sommerferien

Am Samstag, 29. Juni wird im Kirchlein letztmals Gottesdienst gehalten. Nach der Profanierung soll es im Herbst abgebrochen werden.

Der erste offizielle Gottesdienst in der Paritätischen Kirche Riethüsli findet am 18. August statt. In der Zwischenzeit wird der Kirchenraum mit den liturgischen Gegenständen aus der katholischen Kirche ausgestattet und eine Sakristei eingebaut.

EG

 

Von |2019-05-08T17:25:47+00:00Mai 8th, 2019|Aktuelles|0 Kommentare

About the Author: