Nächster Halt: St.Gallen Güterbahnhof

Visualisierung der neuen Haltestelle «Güterbahnhof». Foto: zVg.

pd. Die Appenzeller Bahnen (AB) planen nach der Inbetriebnahme des durchgehenden Zugverkehrs Trogen-St.Gallen-Appenzell ein weiteres bedeutendes Infrastrukturprojekt in der Stadt St.Gallen. Beim Güterbahnhof ist der Bau einer neuen Halte- und Kreuzungsstelle vorgesehen.

 

Neues Quartier mit der AB erschlossen

Die neue Haltestelle «Güterbahnhof» erschliesst das zukünftige Entwicklungsgebiet in der westlichen Innenstadt und ermöglicht Anwohnerinnen und Anwohnern eine direkte Verbindung ins Stadtzentrum und ins Appenzellerland. Zum Projekt zählt auch die Begradigung der Linienführung der AB; sie verläuft neu auf der Nordseite des bestehenden Güterbahnhofgebäudes und entlang der SBB Gleise. Die heutige Streckenführung auf der Südseite mit der S-Kurve entfällt und wird rückgebaut. Die Kreuzungsstelle und die neue Linienführung wirken sich positiv auf die Fahrplanstabilität der AB aus, was gerade im Viertelstundentakt während der Hauptverkehrszeiten wichtig ist.

 

Alte (gelb) und neue (rot) Linienführung der Appenzeller Bahnen. Visualisierung: zVg

SBB Gleise angepasst und optimiert

Die neuen Gleisanlagen der AB tangieren die bestehenden Anlagen der SBB. So werden Abstellgleise der SBB angepasst und abgesenkt. Auch wird der Standort des Lösch- und Rettungszuges verschoben und überdacht. Mit der Anpassung und Absenkung der SBB Geleise erhalten die SBB die Möglichkeit, die Betriebsabwicklung im Bahnhof St.Gallen und zu den Abstellanlagen im Güterbahnhof zu verbessern. Das Hauptgebäude des Güterbahnhofs wird von den geplanten Arbeiten bei AB und SBB nicht tangiert.

 

Comments

comments

Von |2019-02-26T09:14:12+00:00Februar 26th, 2019|Aktuelles, Politik, Verkehr|0 Kommentare

About the Author: