Tanzperformance «die Wirklichkeit, das Zebra»

Die Riethüslerin Alena Kundela wurde im letzten November mit dem Kulturförderungspreis der Stadt St. Gallen für ihr Engagement im Bereich Tanz ausgezeichnet. Die Tanzschaffende ist mitunter für das Tanz- und Performancekollektiv KOMA tätig, das mit ihrem neuen Stück «die Wirklichkeit, das Zebra» am 27. März 2018 in der Grabenhalle Schweizpremiere feiert.
Das Stück bewegt sich spielerisch zwischen Performance und Installation, Tanz und experimenteller Raum-Klang-Erfahrung. Im Zusammenspiel der Künste wird die subjektive Wirklichkeit und die Sicherheit der eigenen Wahrnehmung hinterfragt. Raum, Klang und Licht werden von den PerformerInnen aktiv gestaltet. In Zusammenarbeit mit Live-Musik entsteht ein multisensorisches Geflecht aus Fühlen, Sehen und Hören

Alena Kundela und Magdalena Weniger (D) gründeten 2014 das binationale Kollektiv KOMA, um gemeinsam künstlerisch tätig zu sein. Seither kreierten sie verschiedenste Performances und Bühnenstücke und waren damit in Deutschland und der Schweiz aktiv.

«die Wirklichkeit, das Zebra»
27. und 28. März 2018, 20:00
Grabenhalle St. Gallen

Produktion: KOMA
Konzept/ Regie: Magdalena Weniger
Performance: Etienne Aweh, Alena Kundela, Kristin Mente
Live-Musik: Joscha Baltes

www.komakollektiv.com

Comments

comments

Von |2018-04-16T15:32:08+00:00Februar 16th, 2018|Archiv Kategorie|0 Kommentare

About the Author: